Mittwoch, 29. Januar 2014

Oringo und das Problem mit den O-Beads

Danke an alle, die meine Anleitung für den Oringo heruntergeladen haben. Viele kamen mit der Anleitung gut klar. Bei manchen Fädlerinnen legte sich der Rand jedoch in Wellen oder es war kein Platz mehr vorhanden, die letzten O-Beads einzufügen.
Die liebe Steph von Babyschritte hat die Ursache des Problems herausgefunden:
Die O-Beads sind in der Dicke - abhängig von der Farbe - unterschiedlich.

Zunächst zeige ich Euch, wie ich meine letzte Version des Oringo mit der Farbe "crystal sliperit" fädeln musste, damit der Kreis sich nicht wellt: Ich habe statt der nachträglich eingesetzten O-Beads einfach 15/0 eingefügt. Das schmälert den Effekt, sieht aber immer noch schick aus und ist stabil. Der Rivoli ist übrigens die Sonderfarbe "Crystal lilac Shadow" und ist eine Schönheit für sich.

Und hier kommt der Beweis, dass die O-Beads unterschiedlich dick sind. Ich habe jeweils 10 Stück auf einen Nagel gesteckt. Der Höhenunterschied der Stapel ist schon beachtlich, oder? Bei einem Kreis mit 54 O-Beads ist es klar, dass es dann eng wird.

Kommentare:

  1. Hallo Silke,
    das ist ja lustig, ich habe den Oringo auch schon gefädelt (Asche auf mein Haupt.... Bilder kommen bald ;-) und hatte auch das Problem, dass ich wohl dicke O-Beads erwischt habe. Ich habe dann auch 15/0 Rocs dazwischen gefädelt. Was dem tollen Aussehen überhaupt keinen Abbruch tut. Ich finde ihn in beiden Varianten wunderschön. Herzlichen Dank nochmal für die tolle Anleitung.
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Silke!
    Dass die O-Beads unterschiedlich dick sind ist wirklich sehr ärgerlich. Sowohl für Dich als Urheberin, sowie für alle die, die Anleitung nachgefädelt haben und es hat nicht geklappt. Aber jetzt konnte die Ursache für das Problem ja geklärt werden. Und Deine Alternative steht dem Original in nichts nach. Sie ist so schön wie auch schon Deine anderen Oringo.
    Viele Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  3. Diese Variante des Oringos ist doch auch sehr schön! Mittlerweile sind bei mir auch ein paar O-Beads eingetroffen und ich hoffe, dass ich deinen schönen Ring bald mal fädeln kann.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Silke,
    ich finde die Version mit den 15 er Rocailles auch sehr schön und die Farben die du für diese Version gewählt hast sind einfach hinreißend!!!!!. Man kennt das ja schon von Rocailles das bei den Farben Größenunterschiede zu erkennen sind aber solch einen doch erheblichen Unterschied hätte ich nicht vermutet, danke das du uns das zeigst und obwohl mir diese O-Beads sehr gefallen denke ich das ich mir erst mal auf der Creativa O-beads in Natura anschauen werde bevor ich welche bestelle.
    Liebe Grüße
    Marion

    AntwortenLöschen
  5. Dein Oringo ist super geworden. Schade, dass die O-Beads Dich erst mal so geärgert haben. Aber Du hast das Problem hervorragend gelöst.

    LG Patricia

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Silke,
    auch dieser Oringo ist klasse.
    Ich finde es fast schon eine Frechheit, das die so gleichmäßig angepriesenen O-Beads so unterschiedlich dick sind.
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Silke,
    diese Farbe ist der Hammer, den muss man unbedingt
    in echt gesehen haben.
    Die Abänderung tut dem gnazen nicht weh! Super!
    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Silke,
    das ist wirklich ein Unterschied:(!
    Aber dank Deiner großen Kreativität hast Du das Problem schnell gelöst!!! Ein superschöner Ring in einer Megafarbe!!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. EIn sehr schöner Ring. Klasse Farben, mit O-Beads habe ich noch garnicht gearbeitet. Muss ich wohl doch mal probieren, nachdem du so eine schickes Schmuckstück gemacht hast.

    AntwortenLöschen
  10. Deine Lösung, mit den 15ern zu arbeiten, finde ich mindestens genau so schön, wie das Original!! Blöd, dass ich nicht auch auf die Idee gekommen bin :( Ich bin gespannt, ob sich das mit der Unregelmässigkeit gibt. Versprochen hat es der Hersteller ja. Seien wir mal gespannt. Liebe Grüße, steph

    AntwortenLöschen